Kaffeestrichlisten zweier Lehrstühle

Kaffeelehrstuhlserie

Wo gibt‘s die beste Crema?


Lehrstuhl für Anlagen- und Prozesstechnik

Die Preisstruktur des Kaffees am APT-Lehrstuhl
Die Preisstruktur des Kaffees am APT-Lehrstuhl
Kaffee

Der Kaffee beim APT ist rund, aber eher mild. Mit dem vorhanden Milchschäumer lässt sich auch Cappuccino und Latte Macchiato machen, mit sehr gutem Schaum. Zum Kaffee dazu gibt es hier italienische Kekse und Kakaobohnen in Schokoladenhülle. Insgesamt solider Kaffee, ohne besonderen Kick – den geben dafür die Schoko-Kaffeebohnen!

Atmosphäre

Die Kaffeeküche ist sehr gemütlich eingerichtet, mit vielen lustigen Bildern und Memes verschönert und verfügt über eine Mikrowelle, Snacks und einen Soda- – pardon, Söderstream. Es gibt vorgewärmte Espressotassen und eine große Auswahl anderer Tassen. Im Foyer des Lehrstuhls gibt es Sitzplätze. Alles in allem eine gemütliche und humorvolle Atmosphäre.

Preis und Bezahlsystem

Hier zahlt man 40 Cent pro Tasse Kaffee, allerdings gibt es ein Vieltrink-Rabattsystem, das jeweils ab 10, 20 und 30 Kaffees pro Monat greift (siehe Grafik).

Auswahl, Nachhaltigkeit, Sonstiges

Auch in der Lehre wird hier Kaffee thematisiert (vgl. WSÜ-Übung). Es gibt Bio-Milch. Außerdem hat der Lehrstuhl eine lebendige Kuchenkultur: An Geburtstagen, Einständen und Ausständen gibt es immer um 16 Uhr Kuchen.


Institute for Wind Energy · Lehrstuhl für Hubschraubertechnologie

Das begrünte Foyer der beiden Lehrstühle
Das begrünte Foyer der beiden Lehrstühle. Die beiden Lehrstühle teilen sich eine Kaffeeküche.
Kaffee

Hier sind die Erwartungen hoch und werden auch nicht enttäuscht. Die Siebträgermaschine verfügt über eine manuell einstellbare Temperatur (optimal: 94 °C) und eine Sekundenanzeige, sobald der Kaffee durchläuft. Mit der professionellen Mahlmaschine, die Benutzer*innen mit „Hello Scientist!“ begrüßt, und dem gefilterten Wasser lässt sich hier ein exzellenter Espresso anfertigen. Auch ein Milchschäumer für Cappuccino u.Ä. ist vorhanden. Geschmacklich ist der Espresso hier wirklich top und schön stark – ohne Fehlnoten und mit schöner Crema. Hier gelingt dank der detaillierten Anleitung der perfekte Espresso.

Atmosphäre

Die Kaffeeküche ist sehr sauber und aufgeräumt. Im geräumigen und üppig begrünten Foyer gibt es zahlreiche Sitzgelegenheiten. Die vielen gut gepflegten Pflanzen machen das Foyer sehr offen und angenehm.

Preis und Bezahlsystem

Die Kaffeemaschine der beiden Lehrstühle wird gemeinschaftlich von den Nutzenden finanziert. Ein Teil der 35 Cent pro Tasse wird für die Finanzierung des Equipments verwendet.

Auswahl, Nachhaltigkeit, Sonstiges

Die Kaffeebohnen sind aus lokaler Röstung. Im Vorratsschrank gibt es auch Bio- und Fairtrade-Kaffee. Hafermilch gibt es leider nicht, dafür Bergbauernmilch aus Berchtesgaden. Auch Kuchen scheint hier keine Seltenheit zu sein, bei unserem Besuch steht ein großes Blech auf dem Tisch.


Lehrstuhl für Energiesysteme

Der Chipleser des selbstgebauten Bezahlsystems am LES
Der Chipleser des selbstgebauten Bezahlsystems am LES
Kaffee

Der LES hat zwei Kaffeemaschinen, eine vollautomatische und eine kleine Siebträgermaschine, die allerdings wenig benutzt wird. Auch hier gibt es frisch gemahlene Bohnen. Mit der Siebträgermaschine lässt sich sehr geschmeidiger Espresso machen, aber auch der Vollautomat ist nicht schlecht. Hier gibt es einen automatischen Wasserfilter und sogar ein Überlaufabpumpsystem.

Atmosphäre

Die Küche ist mit zahlreichen lustigen Bildern, Sprüchen und Memes verziert. In der Küche selbst gibt es keine Sitzplätze, dafür im Foyer.

Preis und Bezahlsystem

Die Miterbeitenden des LES haben ein ausgeklügeltes System entwickelt: Mithilfe eines eigenen RFID-Chips können alle Benutzer*innen die Kaffeemaschinen aktivieren. Das System zählt automatisch mit und alle paar Monate wird abgerechnet. Wer eine Studienarbeit am Lehrstuhl schreibt, kann gegen Pfand einen Zugangschip bekommen, der Preis pro Kaffee ist 30 Cent. Die Maschine wurde vom Ordinarius Prof. Spliethoff zur Verfügung gestellt.

Auswahl, Nachhaltigkeit, Sonstiges

Die Sorte der Wahl ist hier „Gorilla Crema No. 1“. Je nach Nachfrage im Lehrstuhl ist man hier auch für Kuhmilchalternativen offen. Fun Fact: Pro Jahr werden am LES etwa 10.000 Kaffees getrunken. Bei Geburtstagen und Doktorabschlüssen gibt es hier auch immer Kuchen. Nachmittags trifft sich der Lehrstuhl zur Teerunde, wo es viele Sorten Tee sowie Snacks gibt.

Autoren

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

TUM.Additive

TUM.Additive

Author: Kaavya Ramachdran Person interviewed: Nick Loth Meet Nick Loth, a project manager at the TUM Venture Labs Additive Manufacturing. The TUM Venture Labs support you in turning your deep tech or life science idea into entrepreneurial impact – across the entire...

Metal Fusion Marvels

Metal Fusion Marvels

A series of beyond 3D printing “Meet Emre Osmanoglu, a Research Assistant at TUM's Chair of Materials Engineering of Additive Manufacturing. In this interview, we dive into the realm of direct energy deposition technology, exploring the forefront of materials...

[mailpoet_form id="1"]