Allergieforschung für die Katz

Niesen und Juckreiz sind nur einige der Begleiterscheinungen einer allergischen Reaktion. Wenn Katzen und Menschen aufeinander treffen, sind diese Symptome keine Seltenheit. Doch trotz steigender Tendenz sind zum Glück nicht alle betroffen. Forschern zufolge sind zirka 2% der Hauskatzen auf Menschen allergisch. Siamkatzen rea-gieren am empfindlichsten auf menschliche Haare oder Hautschuppen. Abhilfe soll die Forschung schaffen, mittels Hyposensibilisierung und Therapien. Bis dahin bleibt den verschnupften Stubentigern nur, ihre Besitzer zu meiden. Aber das machen die ja meistens sowieso schon.

Autoren

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Verkehrswende

Verkehrswende

Was tut sich in München? Ottobahn, ein Münchner Start-up, entwickelt ein gleichnamiges Transportsystem: Eine Hochbahn mit an Schienen hängenden Kabinen, die sich emissionsfrei, günstig, schnell und autonom oberhalb heutiger Straßen fortbewegen. Die Gondeln der...

ReparadTUM

ReparadTUM

Unabhängig, emissionsarm und günstig an die Uni kommen? Das geht am besten mit dem Fahrrad. Der einzige Nachteil bei der Wahl dieses Verkehrsmittels ist (neben den eventuell weiten Wegen in und um München) die häufig nötige Wartung und Reparatur und das fehlende...

Pilze

Pilze

und warum wir ohne sie vielleicht keine Sprache hätten Während Pilze für viele nur ein beliebter (oder unbeliebter) Bestandteil von Mahlzeiten sind, steckt hinter diesem Überbegriff ein breites Spektrum von Lebewesen, die sich nur schwer unter einem Begriff...

[mailpoet_form id="1"]