Physarum polycephalum Oder auch: Das Blob

Zu sehen ist ein wundervolles, prächtiges Blob-Exemplar. Benannt nach dem Horrorfilm von 1988, in dem eine gallertartige Alien-Masse Menschen frisst, ist dieser Schleimpilz (der eigentlich kein Pilz ist) überhaupt nicht gefährlich und eigentlich ziemlich faszinierend. Der Blob ist ein Einzeller, der sich zu größeren Zellhaufen gruppiert, um effizienter nach Nahrung suchen zu können. Mit einer Geschwindigkeit von 2 cm pro Stunde breitet es sich auf dem kürzesten und effizientesten Weg aus. Japanische Forscher konnten zeigen, dass das Blob in einem Labyrinth immer den kürzesten Weg zwischen zwei Futterquellen findet. Das zeigt, dass diese Häufung von Einzellern eine gewisse Intelligenz hat. Und tatsächlich kommunizieren die einzelnen Zellen miteinander mithilfe von chemischen Botenstoffen, die oszillierend hin und her geschickt werden. Die japanischen Forscher wollten das Blob herausfordern und haben ihm eine Aufgabe gestellt, an der Menschen Jahre lang intensiv und mit großen Investitionen gegrübelt haben: Das Schienennetz von Tokio. Man hat Tokio und seine Umgebung abgebildet, wobei jede Stadt eine kleine Futterquelle war. Nach wenigen Stunden hatte das Blob sich den effizientesten Weg zwischen den Städten gesucht – und genau das existierende Schienennetz abgebildet!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folgenschwerer Rückzug

Folgenschwerer Rückzug

Im Russisch-österreichischen Türkenkrieg von 1787 bis 1792 ereigneten sich Kuriositäten, die sich in der Geschichte so wahrscheinlich nicht wiederholen werden:Es geschah eines nachts 1788, als die russisch-österreichische Armee sich ein Lager am Ufer des Flusses Timis...

Freiheit statt Freizeit

Freiheit statt Freizeit

Über das Potential einer demokratischen Automatisierung Seit der industriellen Revolution wurden immer mehr simple manuelle Arbeitsschritte überflüssig gemacht, indem man menschliche Arbeitskräfte durch Maschinen ersetzt hat. Heute zielt der Automatisierungs- und...

Privatstädte

Privatstädte

Wie Reiche im globalen Süden König spielen und was die TUM damit zu tun hat Privatstadt, die: Eine Stadt, in der alles privatisiert ist. Dazu zählt der Wohnraum genauso wie Schulen und Universitäten oder die Wasser- und Stromversorgung. Sämtliche normalerweise...

Newsletter!

3 x im Semester schicken wir euch ein Update über die neuesten Artikel und einen Ausblick auf die kommenden! Meldet euch für den Newsletter an, um keine Reisswolfausgabe zu verpassen!